Vorfuß

Zum Vorfuß zählen aus anatomischer Sicht die fünf Zehen, die jeweils aus einzelnen Gliedern bestehen. Nach funktionellen und therapeutischen Gesichtspunkten gehören zum Bereich des Vorfußes auch noch die die Zehenballen sowie die Mittelfußknochen.

Hallux valgus

Merkmale: Fehlstellung des Großzehen

Wie kommt es dazu?

Am Anfang steht die Entwicklung eines Spreizfußes. Die Mittelfußknochen weichen fächerförmig auseinander. Dadurch erfüllen die beiden Sehnen (Streck- und Beugesehne) nicht mehr ihre eigentliche Funktion, die Großzehe gerät aus dem Gleichgewicht. Dieser Prozess ist nicht mehr umkehrbar, im Gegenteil: über kurz oder lang wird die Fehlstellung ausgeprägter.

Hallux ridigus – die Steifzehe

Merkmale: kontinuierlich abnehmende Beweglichkeit des Großzehballengelenks.

Wie kommt es dazu?

Oft ist eine Arthrose im Großzehengrundgelenk als Folge einer zurückliegenden Verletzung der Grund für die eine zunehmende Steifheit des Großzehen. Mögliche Verletzungen wären beispielsweise Stauchung des Gelenks mit einer Knorpelschädigung, ein Knochenbruch an der großen Zehe, eine Bandverletzung oder eine schwere Ausrenkung des Gelenks. Aber auch wiederkehrende kleine Verletzungen können sich summieren und die Knorpelbeläge des Gelenks nachhaltig schädigen.

Hammerzehe

Merkmale: Fehlstellung der Kleinzehen, häufig an der zweiten Zehe.

Wie kommt es dazu?

Durch eine biomechanische Fehlsteuerung kommt es zur Überstreckung im Grundgelenk, zur Beugung im Mittelgelenk sowie zur Streckung im Endgelenk der Kleinzehen. Auslöser dafür können sowohl äußere als auch innere Faktoren sein. Das fortgeschrittene Stadium der Hammerzehe ist die Krallenzehe.

Schneiderballen

Merkmale: Spiegelbildliche Zehenfehlstellung zum Halux valgus – die fünfte Zehe weicht nach innen ab.

Wie kommt es dazu?

Der Schneiderballen entsteht durch die Abspreizung des fünften Mittelfußknochens und der dadurch veränderten Zugrichtung von Streck- und Beugesehnen. Die Sehnen nehmen quasi die Abkürzung zur kleinen Zehe. Der Schneiderballen wird in drei Grundtypen eingeteilt.